Mitmachen? Was bedeutet Mitmachen? Hast du ein Auto? Dann lass es einfach öfter stehen. Oder einen Balkon? Dann begrüne ihn, lass Gemüse wachsen, bau dir einen Wurmkomposter oder nutze ihn im Winter als Kühlschrank. Beziehe Strom aus regenerativen Energiequellen oder erzeuge ihn selbst. Weißt du wo deine Lebensmittel herkommen? Wer sie angebaut hat, was dazu benötigt wurde und welche Wege sie zurückgelegt haben? Die Natur regelt das von selbst?! Mitmachen bedeutet bewusst zu handeln, damit die natürlichen Prozesse zur Selbstregulierung unserer Mitwelt gefördert werden und für nachfolgende Generationen erhalten bleiben.
Du bist herzlich eingeladen auf der Projektfläche oder in der Vorlesung vorbeizuschauen und mitzumachen, um Ideen zu teilen, gemeinsam tätig zu werden und unsere Welt nachhaltig lebenswert zu gestalten. Oder auch einfach zu einer Tasse Tee oder um Abends zusammen um ein Lagerfeuer zu sitzen.
Hin und wieder veranstalten wir Workshops, bei denen Fähigkeiten ausgetauscht und Inspirationen geweckt werden.
Auch wenn das Projekt stark mit der Uni vernetzt ist, bedeutet das nicht, dass nur Studierende mitwirken können. Wir sind offen für alle und freuen uns über unterschiedlichste praktische und theoretische Kenntnisse und persönliche Lebenserfahrungen. Wir sind davon überzeugt, dass wir uns gegenseitig ergänzen und Inspirationen aus der der Vielfalt geschöpft werden.

Aktiv Mitwirken und zusammen leben

Wenn du aktiv verantwortungsbewusst deiner Mitwelt gegenüber leben möchstest und Spaß daran hast Alternativen auszuprobieren, zu deinen Interessen Bäume, Garten, Blumen, Matsch, Werkeln ... zählen und dir es gefällt in einer Gemeinschaft zu leben, dann komm doch einfach mal vorbei. Auf unserer Projektfläche dem 'alten Pflanzgarten' ist noch Platz.  
Wie??? Du hast noch keinen Permagarten???

Permakultur an der Uni

Parallel zum Projekt bietet die Uni (Fakultät für Geowissenschaften und Geographie) ein zwei-stufiges Modul zur Permakultur an [Link zum UniVZ]. Im Wintersemester hat das Grundlagenmodul “Permakultur I” vor allem Vorlesungscharakter, während das Modul “Permakultur II” jeweils im Sommersemester hauptsächlich der Verbindung von Theorie und Praxis gewidmet ist. Dabei geht es dann auch ganz konkret zur Sache, das heißt, es wird gegärtnert und gemessen, gegraben und beobachtet und alles selbstverständlich dokumentiert. Beide Module sind für alle Studiengänge wählbar!

In diesem Semester werden die Studierenden in kleinen Arbeitsgruppen die Umsetzung von Permakulturgrundsätzen an Hand einfacher und ganz praktischer Fragestellungen erarbeiten.

Die Projektflächen dienen dabei als eine Plattform für Haus- und Abschlussarbeiten. Semesterarbeiten werden hier bald in Form von Wiki-Beiträgen von Euch genutzt werden können und beispielhafte Bachelorarbeiten sind schon eingestellt [siehe ‘Downloads’].

 

Die Vielfalt der möglichen und spannenden Themen könnt Ihr hier mal als vorläufige Liste sehen:

Kompostwirtschaft (Anlegung, Dokumentation)Gewächshaus, Folientunnel (Begleitung, Dokumentation) / Frühbeet (Bau, Dokumentation) / Solar-Dusche (Begleitung, Dokumentation) / Imkerei (Begleitung, Dokumentation, Permakulturansätze) / Obstbaum-Jahresverlauf (Dokumentation, Planung der Ernte?) / Tomaten (Vergleiche verschiedener Sorten oder Schnittmöglichkeiten) / Regenwassernutzung (Aufnahme, Dokumentation) / Lehmofen-Workshop, Trockenmauer-Gesellschaft / Pflanzen für Extrem-Standorte / Insekten-Hotel (Workshop) / Teich / Ästhetik in der Permakultur: (Künstlericher Einfluss beim Bau von Nützlichen, Naturfarb- und Schutzstoffe, was bringt ästhetische und nützliche Werte zusammen) / unterschiedliche Anbausysteme im VergleichKartoffelanbau / Vertical Growing / Sonnenfalle / Nährstoffumsatz im Hochbeet / Beetbearbeitung / Umgraben vs. oberflächliches Lockern / Wurmfarm-Systeme / Vor- und Nachteile bestimmter Beetformen / Methoden der Bodenverbesserung / Umgang mit Konkurrenten aka „Schädlinge“: Schnecken, Ameisen, Vögel / Konkrete Produktionen: Erdkeller Workshop / Solarkocher Workshop / Solardörranlage Workshop / Sonnenkollektor Workshop / Flechten

Die Ergebnisse wollen wir euch auch hier wieder vorstellen.

 

Übrigens, wenn Du deine Abschlussarbeit (Bachelor und Master) im Bereich Permakultur machen möchtest, würden wir uns freuen! Themen kannst Du gerne mit uns diskutieren, wir haben auch immer ein paar Anliegen auf Lager und helfen gerne weiter.